Publikationen

Liste der Veröffentlichungen Prof. Dr. Utz Claassen*

1. Großhirnforschung, Unternehmer und Wirtschaftspolitik: Ein interdisziplinärer Ansatz am Beispiel interhemisphärischer Relationen Peter Lang: Frankfurt/M., Bern, New York 1987

2. Was Führungskräfte aus der Hirnforschung lernen können
in: Harvard Manager 4/1987, S. 118-121

3. Ininfluente stare al parco
in: LITO Newsletter, Nr. 7-8/1987, S. 21-23

4. Target Costing als wichtiges Element der finanziellen Projektsteuerung
in: Controlling-Berater 5/1993, Haufe-Verlag, Gruppe 8, S. 133-174

5. Target Costing als bedeutsames Element der finanziellen Projektsteuerung in der Frühphase des Produktentstehungsprozesses
in: F+E-Controllerdienst, Hrsg.: E. Mayer/K. Liessmann, Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart 1994, S. 105-129

6. Target Costing als Brücke zwischen Zielpreisindex und konkreten Teilekosten am Beispiel eines europäischen Automobilherstellers
in: Jahrbuch Controlling 1994, Hrsg.: P. Horváth, Handelsblatt Fachverlag: Düsseldorf 1994, S. 34-41

7. Durch Target Costing und Target Investment zur kompromißlosen Kunden- orientierung bei Volkswagen
in: Kunden und Prozesse im Fokus: Controlling und Reengineering, Hrsg.: P. Horváth, Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart 1994, S. 145-159

8. Qualität, Kosten und Termine: Prozeßcontrolling am Beispiel der Volkswagen AG
in: Projektmanagement: Instrument moderner Dienstleistung, Hrsg.: C. Steinle, H. Bruch, D. Lawa, Verlag FAZ: Frankfurt/M. 1995, S. 150-172 8.a) 2te Auflage 1998 8.b) 3te Auflage 2001

9. Controlling: Vom Rechnungswesen zum Potentialmanagement
in: Zukunftsgerichtetes Controlling: Unterstützungs- und Steuerungssystem für das Management, Hrsg.: C. Steinle, B. Eggers, D. Lawa, Gabler Verlag: Wiesbaden 1995, S. 341-357 9.a) 2te Auflage 1996 9.b) 3te Auflage 1998, S. 367-383

10. Target Costing und Target Investment als Werkzeug für das kundenorientierte strategische Kostenmanagement bei Fahrzeug-Neuentwicklungen
in: Customizing in der Weltautomobilindustrie: Kundenorientiertes Produkt- und Dienstleistungsmanagement, Hrsg.: F. W. Peren, H. H. A. Hergeth, Campus Verlag: Frankfurt/M., NewYork 1996, S.133-147

11. Produkt Business Pläne als operative Umsetzung von Target Costing und Target Investment
in: Kostenmanagement: Wettbewerbsvorteile durch systematische Kostensteuerung, Hrsg.: K.-P. Franz, P. Kajüter, Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart 1997, S. 127-140 11.a) 2te, erweiterte und überarbeitete Auflage 2002, S. 173-186

12. Target Investment Methoden zur Optimierung des Investitionsmittelumfangs bei Fahrzeugneuentwicklungen
in: zfbf 49 12/1997:Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Hrsg.: Schmalenbach Gesellschaft, Verlagsgruppe Handelsblatt: Düsseldorf/Frankfurt, 1997, S. 1091-1101

13. Target Investment als Controllinginstrument in: Innovative Controlling-Tools und Konzepte von Spitzenunternehmen, Hrsg.: P. Horváth, Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart 1998, S. 151-164

14. Risikomanagement bei mittelständischen Unternehmen am Beispiel der Sartorius AG: Die Bedeutung formaler und qualitativer Komponenten für das Risikomanagement
in: Controlling & Finance: Aufgaben, Komponenten und Tools effektiv koordinieren, Hrsg.: P. Horváth, Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart 1999, S. 1-18

15. Wissensmanagement als qualitatives Transformierungselement: Praktische Ansätze und Instrumente der Sartorius AG
in: Total Business Knowledge: Spitzenleistung durch Kernkompetenz, Hrsg.: J. P. Bläsing, D. Heimann, E. Högel, TQU Verlag: Ulm 1999, S. 165-174

16. Vitalisierung und Wissensmanagement als Transformierungselemente: Praktische Ansätze bei der Sartorius AG
in: Vitalisierung: Das Management der neuen Lebendigkeit, Hrsg.: C. Steinle, B. Eggers, H. Thiem, B. Vogel, FAZ Verlagsbereich Buch: Frankfurt/M. 2000, S. 309-327

17. Risikomanagement und Wissensmanagement als Erfolgsfaktoren zur Beherrschung von operativer und strategischer Komplexität – Praxisbeispiele der Sartorius AG
in: Praxis des Risikomanagements, Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte Hrsg.: D. Dörner, P. Horváth, H. Kagermann, Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart 2000, S. 821-836

18. Innovationen: Forschung und Entwicklung sind Grundlagen für künftige Marktchancen
in: Niedersachsen weltweit – Zentrum für Außenwirtschaft, Giesel Verlag in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern in Niedersachsen: Isernhagen 2001, S. 168-170

19. Kommunikation und Innovation – Erfahrungen aus der unternehmerischen Praxis
in: Biotechnologie als interdisziplinäre Herausforderung, Hrsg.: St. Heiden, C. Burschel, R. Erb, Spektrum Akademischer Verlag: Heidelberg/Berlin 2001, S. 119-127

20. Wissenstransfer und Wagniskapital
in: Vom Staatsbetrieb zur Stiftung: Moderne Hochschulen für Deutschland, Hrsg.: T. Oppermann, Wallstein Verlag: Göttingen 2002, S. 128-141 20.a) (leicht modifizierte) Zweitveröffentlichung in: Wettbewerb, Wirtschaftsordnung und Umwelt, Hrsg.: O. Budzinski, J. Jasper, Festschrift für Udo Müller, Frankfurt a.M. 2004, S. 101-112

21. International erfolgreiche Führungsmethoden für den chinesischen Markt – Anpassung statt Übertragung
in: Organisation und Führung des China-Geschäfts deutscher Unternehmen: Rahmenbedingungen, Erfolgsfaktoren Erfahrungsberichte, Hrsg.: M. Nippa; Heidelberg, Berlin: Physica 2003, S. 199-213

22. Überlegungen zur Neugestaltung der Planung im Sartorius Konzern
in: Neugestaltung der Unternehmensplanung, Hrsg.: P. Horváth, R. Gleich, Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart 2003, S. 495-506

23. Wertschöpfendes Controlling im Spannungsfeld zwischen Kunde und Aktionär
in: Performancesteigerung und Kostenoptimierung, Hrsg.: P. Horváth, Schäffer-Poeschel Verlag: Stuttgart 2003, S. 3-20

24. Das Helle und das Dunkle (Ethik – Energie – Ästhetik: Band 1)
Hrsg.: U. Claassen, J. Hogrefe, Steidl Verlag: Göttingen 2004

25. Das neue Denken – Das Neue denken (Ethik – Energie – Ästhetik: Band 2)
Hrsg.: U. Claassen, J. Hogrefe, Steidl-Verlag: Göttingen 2005

26. Neues denken – neues Denken
in: Das Helle und das Dunkle (Ethik – Energie – Ästhetik: Band 2), Hrsg.: U. Claassen, J. Hogrefe, Steidl Verlag: Göttingen 2005, S. 39-43

27. Energiemix der Zukunft
in: Energieversorgung der Zukunft – zwischen Klimaschutz und Ökonomie, Hrsg.: Ministerium für Umwelt und Verkehr, S. Hirzel Verlag: Stuttgart 2005, S. 56-69

28. EnBW – Sanierung eines Energiekonzerns
in: Controlling, Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung, Hrsg: P. Horváth, T. Reichmann, 17. Jg., Heft 1, Januar 2005, S. 57-62

29. „Mehr Licht!“ – Rahmenbedingungen und Zukunftsaufgaben der Energiewirtschaft
in: 24. Forum Finanzpolitik und Steuerrecht, Dokumentation der am 18. November 2005 gehaltenen Referate, Hrsg.: Steuerberaterkammer Nordbaden, Karlsruhe 2005

30. Mit Zukunft Energie gestalten
in: Wirtschaftsstandort Deutschland, Hrsg.: C. Kirk, Europäischer Wirtschaftsverlag: Darmstadt 2005/2006

31. Welche Rolle spielt Wissensmanagement für die Unternehmenskultur?
in: Wertschöpfung braucht Werte – Wie Sinngebung zur Leistung motiviert, Hrsg.: P. Horváth, Schäffer-Poeschel: Stuttgart 2006, S. 201 – 216

32. Wissensmanagementbasierte Leadership: Führungsmodell und Umsetzung bei der EnBW AG
in: Leadership – Best Practices und Trends, Hrsg.: H. Bruch, S. Krummaker, B. Vogel, Gabler: Wiesbaden 2006, S. 231 – 238 32a. 2te überarbeitete Auflage, 2011

33. Das China-Syndrom: Klimaschutz und Energiepolitik
in: Die Umweltmacher – 20 Jahre BMU – Geschichte und Zukunft der Umweltpolitik, Hrsg.: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Hoffmann und Campe: Hamburg 2006

34. Sanierung
in: Handwörterbuch der Betriebswirtschaft (HWB), 6. Auflage, Schäffer –Poeschel: Stuttgart 2007

35. Anmerkungen zur energiepolitischen Diskussion
in: NIW-Vortragsreihe, Band 16, Hrsg.: Niedersächsisches Institut für Wirtschaftsforschung: Hannover 2007

36. Innovationsfeld Energie – Der Beitrag der Forschungsunion zur Energieforschung in Deutschland
in: Wissenschaftsmanagement 3, Mai/Juni 2007, Lemmens Medien: Bonn 2007

37. Mut zur Wahrheit – Wie wir Deutschland sanieren können
Claassen, Utz, Murmann Verlag GmbH: Hamburg 2007

38. Infrastructures Industruies – Innovation wird auch in der Energiewirtschaft über Erfolg oder Misserfolg entscheiden
in: Profitables Unternehmenswachstum: Innovation und Technologie als Werttreiber, Festschrift für Prof. Dr. Tom Sommerlatte zum 70. Geburtstag, Arthur D. Little, 2008, S. 45 – 56

39. Wir Geisterfahrer – Wir denken falsch. Wir lenken falsch. Wir riskieren die Zukunft unserer Kinder.
Claassen, Utz, Murmann Verlag GmbH: Hamburg 2009

40. Deutschland sanieren
in: TOP 100 – Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand, Hrsg.: Späth, Lothar

41. Wertschaffung durch erfolgreiches Wissens- und Kompetenzmanagement
in: Dokumentation zum Stuttgarter Kompetenz-Tag 2010, Kompetenz. Persönlichkeit. Bildung. Band 3 Hrsg.: Faix, Werner G., Auer, Michael, STEINBEIS, SCHOOL OF INTERNATIONAL BUSINESS AND ENTREPRENEURSHIP GmbH, Berlin 2011, S. 368 – 380

42. Atomblut
Claassen, Utz, Econ Verlag: Berlin 2012

43. Unbequem – Konsequent erfolgreicher als andere
Claassen, Utz, Ariston: München 2013

*Hinweis:
1, 24,25,37,39 Buchveröffentlichungen
4-9 gemeinsam mit H. Hilbert
10-12 gemeinsam mit R. Ellßel
15, 16, 23 gemeinsam mit H. Hentschel
21 gemeinsam mit Dr. Maaz, Dr. Zhou
22 gemeinsam mit T. Hartwig
28 gemeinsam mit P. Horváth
38 gemeinsam mit J. Gerber
39 unter Mitarbeit von Katharina Schnabel (heute Knower)